Anpassung an den Klimawandel – aber wie?

Handbuch für Bundesländer, Regionen und Städte veröffentlicht

(8. Juli 2014) In einigen Bundesländern, Regionen und Städten Österreichs laufen bereits erste Aktivitäten zur Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels. Bisher fehlte jedoch den AkteurInnen in der Politik und Verwaltung konkrete Unterstützung zum Umgang mit Klimawandelfolgen. Vielfach stehen diese vor den gleichen Fragen und Herausforderungen:

Abbildung 1: Fragestellungen mit denen AkteurInnen in der Politik und Verwaltung konfrontiert sind, wenn sie sich mit dem Thema Anpassung an den Klimawandel auseinandersetzen.

Um PolitikerInnen und ExpertInnen der öffentlichen Verwaltung in Bundesländern, Regionen und Städten bei der strategischen und proaktiven Auseinandersetzung mit den Folgen des Klimawandels zu unterstützen, hat das Umweltbundesamt gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur ein Handbuch zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels erarbeitet. Das Handbuch wurde im Rahmen des vom Klima- und Energiefonds geförderten Projekts FAMOUS (Factory for Adaptation Measures Operated at diffenet Scales) erstellt. Für die Erstellung wurden über 50 bestehende Leitfäden für die Anpassung an den Klimawandel aus anderen europäischen Ländern und darüber hinaus analysiert. Um eine zielgerichtete Anwendbarkeit, die vor allem auf die Besonderheiten Österreichs eingeht, zu garantieren, wurden zwei Fallstudien zur Anpassung in Österreich durchgeführt sowie die Anforderungen der Bundesländer, Regionen und Städte im Rahmen von mehreren Workshops erhoben und diskutiert. Die Erfahrungen und das praktische Wissen von potentiellen AnwenderInnen des Handbuchs sind so in das Handbuch eingeflossen. Schließlich wurde das Handbuch einem „Praxistest“ unterzogen, bei welchem die Methoden und Werkzeuge in zwei Testregionen (Land Oberösterreich und Region Waldviertel) gemeinsam mit AkteurInnen vor Ort erprobt und evaluiert wurden. Im Bundesland Oberösterreich mündete der Prozess im Rahmen von FAMOUS in einer konkreten Klimawandel-Anpassungsstrategie. In der Region Waldviertel haben sich als ein Ergebnis des Prozesses Arbeitsgruppen zu besonders relevanten klimawandelbedingten Problemstellungen formiert.

 

Das Handbuch im Detail

 

Neben einer Einleitung und Hinführung zum Thema umfasst das Handbuch zwei große Teile:

  • Im Teil 1 sind die wesentlichen Schritte eines Anpassungsprozesses - vom Sensibilisieren für das Thema, über das Erarbeiten von Maßnahmen bis hin zur Umsetzung und Erfolgskontrolle – beschrieben.
  • Teil 2 beinhaltet eine umfangreiche Sammlung an konkreten Methoden und Werkzeugen für die einzelnen Phasen im Anpassungsprozess.
Abbildung 2: Die drei Phasen im Anpassungsprozess

Die umfassende Sammlung von Methoden und Werkzeugen, die in Form von Infoblättern, Checklisten, Anleitungen usw. vorliegen, entspricht einer Art Werkzeugkasten, aus welchem die AnwenderInnen jene wählen können, die für die jeweilige Fragestellung und den jeweiligen Kontext am besten geeignet sind.

So geht es in der Anfangsphase (Basis für die Anpassung schaffen) im Wesentlichen darum, den Prozess zu starten, wesentliche Personen mit ins Boot zu holen, Informationen einzuholen und dgl. Im Handbuch zur Anpassung finden sich dazu zur Unterstützung u.a. Infoblätter zu verschiedenen Aspekten des Klimawandels, Lesetipps, Übersichten zu laufenden Projekten, Good-Practice-Beispiele oder auch Tipps zur Einbindung von StakeholderInnen.

 

Die Phase II (Risiken erkennen und Lösungen finden) bildet das Kernstück in einem Anpassungsprozess, da die Ergebnisse daraus die Grundlage für die Umsetzung von Maßnahmen liefern. Hier geht es darum, Handlungsbereiche, in denen Anpassungsmaßnahmen vorrangig zu verfolgen sind, zu identifizieren und passende Maßnahmen auszuarbeiten. Das Handbuch bietet u.a. Unterstützung durch Schritt für Schritt-Anleitungen zur Erhebung von heutigen wetter- und klimainduzierten Problemen und durch umfassende Tabellen zu möglichen Auswirkungen des Klimawandels auf diverse Bereiche. Als wichtige Hilfestellung liegt im Handbuch zudem eine umfangreiche Sammlung von Anpassungsmaßnahmen vor.

Abbildung 3: Auszug aus dem Handbuch. links: Beispiel Arbeitsblätter: Folgen des Klimawandels; rechts: Beispiel Arbeitsblätter: Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel

In der Phase III (Aktionen setzen und begleiten) steht die Umsetzung der vorliegenden Maßnahmenvorschläge aus Phase II im Vordergrund. Auch hier liefert das Handbuch wertvolle Hilfestellungen, etwa in Form von Anleitungen zum Monitoring und zur Evaluierung von Anpassungsmaßnahmen oder von wichtigen Informationen rund um das Thema Kommunikation von Klimawandel und Anpassung.

 

Leitfäden und Online-Tools als Unterstützung für den Anpassungsprozess sind europaweit in den letzten Jahren vermehrt veröffentlicht worden. Mit dem vorliegenden Handbuch werden erstmals Hilfestellungen anhand von Methoden und Werkzeugen für die Anpassung angeboten, die spezifisch auf die Rahmenbedingungen von Bundesländern, Regionen und Städten in Österreich zugeschnitten sind.

 

Das Handbuch ist sowohl in Deutsch als auch in Englisch unter www.klimawandelanpassung.at frei zum Download verfügbar.

 

 

Das Schwerpunktthema baut auf den Ergebnissen des Projekts FAMOUS (gefördert durch den Klima- und Energiefonds) auf.

 

Projektleitung:

Andrea Prutsch, Umweltbundesamt Wien
Email: andrea.prutsch@umweltbundesamt.at

Zum Thema

Daten

Handbuch:

Prutsch, A., Felderer, A., Balas, M., König, M., Clar, C., Steurer, R. (2014): Methoden und Werkzeuge zur Anpassung an den Klimawandel. Ein Handbuch für Bundesländer, Regionen und Städte. Umweltbundesamt, Wien.

 

Ein Handbuch für Bundesländer, Regionen und Städte – GESAMTDOKUMENT – Online-Version [PDF] [PDF, 6.7MB]

Ein Handbuch für Bundesländer, Regionen und Städte – GESAMTDOKUMENT – Druckversion [PDF, 6.7MB][PDF, 6.7MB]

Methods and Tools for Adaptation to Climate Change. A HANDBOOK FOR PROVINCES, REGIONS AND CITIES [PDF, 5.3MB] [PDF, 4.2MB]

 

Clar, C., Prutsch, A. & R. Steurer (2013): Barriers and guidelines for public policies on climate change adaptation: A missed opportunity of scientific knowledge-brokerage. In: Natural Resources Forum 37 (2013) 1–18

Clar, C. & Steurer, R. (2014): Climate change adaptation in a federal state setting: Policy changes in flood protection and tourism in Austria?, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 43/1, 23-47

 

Oberösterreichische Klimawandel-Anpassungsstrategie

Niederösterreichische Dorf- und Stadterneuerung - Projektdokumentation Waldviertel

 

Übersichtstabelle: Handbücher und Online-Tools (Europa und weltweit) [PDF] [PDF, 161KB]

Letzte Änderung: 08.03.2018