Für Gemeinden

© ArtHdesign - Fotolia.com

Es gilt, dem globalen Phänomen Klimawandel lokal entgegenzuwirken. In jeder Region sind die Auswirkungen des Klimawandels anders sichtbar: So kann beispielsweise vermehrte Trockenheit im Süden Österreichs das Ausfallsrisiko für die Landwirtschaft erhöhen, wogegen bestimmte Regionen im Alpenraum durch mildere Temperaturen ein neues Potential für den Tourismus erschließen können. Neben Klimaschutzaktivitäten ergibt sich für Gemeinden und Regionen die Notwendigkeit, Maßnahmen zu setzen, um auf das veränderte Klima zu reagieren.

 

Dabei sind Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Regionalmanagerinnen und Regionalmanager, Planungsverantwortliche und weitere Akteurinnen und Akteure in den Gemeinden und Regionen oftmals mit den gleichen Fragen konfrontiert:

  • In welchen Bereichen ist unsere Gemeinde betroffen und wo muss ich gegensteuern?
  • Wie kann ich sicherstellen, dass trotz Trockenheit eine ausreichende Wasserversorgung in der Region gegeben ist?
  • Wie können Chancen, die sich infolge des Klimawandels für die Gemeinde ergeben (z.B. im Tourismus), erkannt und genutzt werden?

Für diese Herausforderungen ist es notwendig, regionalspezifische Antworten zu finden und lokal Lösungen zur Anpassung umzusetzen.

Letzte Änderung: 06.03.2018